Selbstoptimierung – Biohacks – Lifehacks

In unserer heutigen Gesellschaft ist Selbstoptimierung beinahe allgegenwärtig. Täglich werden wir nicht nur in den sozialen Netzwerken, sondern auch in den Medien mit entsprechenden Botschaften bombardiert. Wir sollen besser aussehen, gesünder und damit besser essen, körperlich aktiver, geistig entspannter und vor allem auch leistungsfähiger werden und natürlich erfolgreicher arbeiten.

Selbstoptimierung umfasst alle Lebensbereiche

Selbstoptimierung beschränkt sich dabei nicht nur auf unser Arbeitsleben. Auch unser Familienleben und unser Sozialleben sollen damit natürlich besser werden.

Einiges macht auch wirklich Sinn, anderes mutet zumindest seltsam an und bei einigen Maßnahmen ist es wie bei des Kaisers neuen Kleider, niemand traut sich die Sinnhaftigkeit wirklich in Frage zu stellen.

Und auch wenn Selbstoptimierung in aller Munde zu sein scheint, richtig angekommen scheint dieser neue Trend noch nicht überall. Oder wie ist es sonst zu erklären, dass es uns weiterhin vorkommt, dass die meisten Menschen weniger körperlich aktiv sind, gestresster scheinen, unglücklicher bleiben und isolierter sind, als es der Biohack-Trend vermuten ließe? Selbst mit dem gesunden Essen klappt es kaum, sonst würde unsere Gesellschaft nicht weiterhin fettleibiger werden.

Reicht es, wie in einigen Biohack-Ratgebern beschrieben wird, diszipliniert und willensstark zu sein, um dem neuen Trend folgen zu können?